08458 / 342392


Hermann-Hesse-Straße 8
85080 Gaimersheim


08458 / 342710

 
BannerbildBannerbildBannerbild
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Pädagogische Ziele, Schwerpunkte & Konzept

Grundlage unserer pädagogischen Arbeit sind das Bayerische Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz und der Bayerische Bildungs- und Erziehungsplan. Das sich entwickelnde und lernende Kind steht im Vordergrund.

 

Mittelpunkt unserer Bildungsarbeit sind der Erwerb und die Förderung der Basiskompetenzen bzw. Schlüsselqualifikationen

 

 

Konzeptionelle Ausrichtung

 

„Fit von Kopf bis Fuß“

1. Ganzheitliches und nachhaltiges Lernen

  •  Feste Strukturen
  • Geregelter Tagesablauf

  • Verknüpfungen im Gehirn schaffen und festigen

 

2. Ökologische Nachhaltigkeit

  • Müllvermeidung

  • Plastikreduktion (hochwertiges Spielmaterial)

  • Gesunde und saisonale Ernährung

 

3. Basiskompetenzen aufbauen und stärken

  • Personale Kompetenzen
  • Kompetenzen zum Handeln im sozialen Kontext

  • Lernmethodische Kompetenzen

  • Kompetenter Umgang mit Veränderungen und Belastungen

 

 

„Sprache ist der Schlüssel zur Welt“ (Wilhelm von Humboldt 1767-1835)

1. Motivation und Fähigkeit, sich sprachlich mitzuteilen und mit anderen auszutauschen

  • Verbale und nonverbale Ausdrucksformen
  • Sprechfreude

  • Aktives Zuhören und Dialogfähigkeit

  • Sprachbezogene Verhandlungs- und Konfliktstrategien entwickeln

 

2. Literacybezogene Interessen und Kompetenzen

  • Verständnis und Gebrauch von nichtsituativ gebundener Sprache
  • Sprachliche Abstraktionsfähigkeit entwickeln (Begriffsbildung)

  • Textverständnis entwickeln und Erzählungen folgen können

  • Zusammenhänge und Abfolgen mittels Sprache herstellen

 

3. Zwei- und Mehrsprachigkeit

  • Neugierde auf fremde Sprachen entwickeln

  • Entwicklung von Zwei- und Mehrsprachigkeit

  • Entwicklung einer sprachlich-kulturellen Identität

 

 

„Transition im geschützten Rahmen – Vorschulkonzept“

1. Intensive und zugleich spielerische Vorbereitung auf die Schulzeit 

  • Transition wird im gewohnten Umfeld geübt

  • Strukturen der Schule werden spielerisch über eine längere Zeit geübt

  • Vorschulunterricht einmal wöchentlich (Beginn 8:00 Uhr)

 

2. Altershomogenes Lernen

  • Gegenseitige Motivation
  • Austausch auf gleichem Niveau

  • Ähnlicher Entwicklungsstand der Kinder

 

 

Pädagogische Arbeit

Wir arbeiten situationsorientiert, d. h. unsere Angebote, Projekte und Beschäftigungen richten sich hauptsächlich nach dem Bedarf, den Wünschen und den Anregungen der Kinder. Dabei behalten wir unsere Ziele im Blick und versuchen, dem Kind eine ganzheitliche, den Inhalten des BEP angepasste Bildung zu vermitteln. Ebenso findet der Jahreskreislauf Eingang in die Arbeit mit den Kindern. Um dem Prinzip der Partizipation gerecht zu werden, binden wir so weit wie möglich die Kinder in die Entscheidungen und Handlungen mit ein.